CFMY

In 60 Minuten zum ETF Sparplan

Jetzt direkt loslegen

Dein ETF Sparplan in einer Stunde

Bist Du es nicht auch leid, dass an Deiner Altersvorsorge am Ende nur die Bank oder Dein Finanzberater verdient? Nehm das Thema ab sofort mit einem ETF Sparplan selbst in die Hand.

Du hast den Kurs bereits absolviert? Lass doch gerne Feedback da!

„Kapitalmarkt, Broker, Fonds – das ist mir alles zu viel.“ Kommt Dir das bekannt vor? So geht es vielen. Genau dieses Gefühl treibt sie alle in die Hände von Bank- und Finanzberatern. Das Problem? Fünfstellige Gebühren von 10.000€ und mehr sind leider keine Seltenheit, sondern die Regel. Die meisten wissen es nicht einmal – die Kosten sind im Papierberg begraben – und selbst wenn man den richtigen Abschnitt findet, versteht man ihn meistens nicht.

Nun, was können wir beide nun heute, hier und jetzt, und in weniger als einer Stunde dagegen tun?

Hi, mein Name ist Florin und ich bin Gründer von CFMY. In einfachen Worten und ohne Fachchinesisch erkläre ich Dir alles, was Du benötigst, um deine Altersvorsorge in die eigene Hand zu nehmen. Völlig unabhängig von Banken und Finanzberatern.

Schlecht für sie. Gut für dich.

Doch was qualifiziert mich eigentlich? Nun, neben einem Masters of Science in Finanzen von der Rijksuniversiteit Groningen habe ich bei einer Finanzberatung gearbeitet. Daher weiß ich: Nicht jede Finanzberatung ist zwingend schlecht. Nur, woher weißt Du als Laie, welche nicht schlecht ist?

In nur 60 Minuten besprechen wir nicht nur alles, was Du vor dem Anlegen Deines ersten ETF Sparplans wissen solltest, sondern Du weißt auch konkret, wie Du den für dich richtigen ETF völlig unabhängig auswählen kannst und hast bereits das notwendige Depot eröffnet.

Sollen wir direkt loslegen?

Das kostenlose Bildungsangebot wird unterstützt durch

justETF - ETF Sparpläne professionell managen

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert es, bis ich erste Ergebnisse sehe?

Die einfache Antwort ist: schneller als bei den geliebten Bankberatern.

Das Problem mit Bank- oder Finanzberatern ist, dass sie mit dem, was für Dich am Besten ist, häufig kein Geld verdienen. Also empfehlen sie es auch nicht.

Verkauft werden meistens sogenannte Bruttopolicen. Im Grunde wird Dir hier eine Altersvorsorge im Versicherungsmantel verkauft – grundlegend nichts schlechtes. Das Problem ist aber, dass in der Regel bei Vertragsabschluss zunächst alle Gebühren fällig werden. Ich habe schon Verträge von Menschen wie Dir und mir gesehen, bei denen erstmal ca. 30.000€ an Kosten angefallen sind, die in den nächsten Jahren und sogar Jahrzehnten erstmal durch deine monatliche „Sparrate“ abgezahlt werden müssen – und das wo Du doch Geld für DICH zurücklegen wolltest.

Von den Produkten, sprich aktiven Fonds usw., die in dem Versicherungsmantel enthalten sind, wollen wir mal gar nicht reden. Ein Schelm wer denkt, Banken vertreiben Schrottpapiere unter dem Deckmantel eines wohlig formulierten Fonds – genau der, den Du dann womöglich in Deinem Versicherungsmantel vorfindest – vorausgesetzt Du findest ihn in dem Papierberg überhaupt.

Ich hab damit doch nichts am Hut - sicher, dass ich das schaffe?

Genau aus dieser Furcht nehmen nach wie vor so wenige Menschen ihre Geldanlage bzw. Altersvorsorge in die eigene Hand.

Aber keine Sorge: Schwierig ist das Ganze nicht.

In der Finanzwelt nutzt man einfach gerne hochgestochene Begrifflichkeiten und Wörter, die man abseits davon noch nie gehört hat. Das führt dazu, dass Finanzer – wie ich – sich klüger fühlen können und Menschen wie Du davon abgeschreckt werden, selber aktiv zu werden.

In diesem kostenlosen Kurs nehme ich Dich an die Hand und erkläre Dir in einfachen Worten, was ein ETF ist, welche Unterschiede es zwischen verschiedenen ETFs gibt und was es bei der Auswahl zu beachten gilt. Kurzum: Ich nehme Dich an die Hand. Mein Ziel ist erreicht, wenn Du verstehst, was Du tust und mich dafür in Zukunft nicht mehr benötigst.

Was Du in einer Stunde wissen wirst:

  • Was ein ETF ist
  • Die Unterschiede zwischen verschiedenen ETFs
  • Was Du bei der Auswahl beachten musst
  • Welcher konkrete ETF (gerne auch nachhaltig) zu Dir passt

Doch nicht nur das:

Du wirst auch Dein erstes Depot eröffnet haben und bereit für Deinen ersten ETF Sparplan sein.

In weniger als einer Stunde weißt Du nicht nur alles, was Du für Deinen eigenen ETF-Sparplan brauchst, sondern hast auch schon Dein Depot eröffnet.

Noch für kurze Zeit ist das kostenlos für Dich – lass uns doch jetzt direkt loslegen!

Für wen ist dieser Kurs gedacht?

Dieser – kostenlose – Kurs richtet sich an alle, die keinerlei Vorkenntnisse zum Thema ETF oder Aktienmarkt haben.

Schritt für Schritt besprechen wir zügig, aber ausführlich die einzelnen Themen die hinter einer ETF Anlage stecken.

Sag Tschüss zu

  • ETF Rechner
  • ETF Sparplan Rechner
  • ETF Vergleich
  • ETF Empfehlung

Der Kurs gibt Dir das nötige Wissen an die Hand deine eigenen Entscheidungen zu treffen und nicht auf die Meinungen Dritter vertrauen zu müssen.

Das Beste?

Der Kurs ist für Dich völlig kostenfrei (zeitlich limitiert). Worauf wartest Du also noch?

Klingt ja gut, aber kann ich mir das auch leisten?

Mit steigendem Wettbewerb im Bereich der Broker sinken auch die Mindestsummen, die monatlich in einen ETF Sparplan fließen müssen. Mittlerweile kannst Du schon ab 10€ pro Monat einen ETF Sparplan bei Trade Republic einrichten – bei der Konkurrenz geht es in der Regel bei ebenfalls niedrigen 25€ los. Kosten fallen für Dich keine an – solange Du nicht zur örtlichen Sparkasse gehst.

Konkrete Empfehlungen gibt es im Videokurs (limitierte Zeit kostenlos!).

25€ monatlich sind zu viel für Dich?

Nun, viele haben noch Altverträge bei Versicherungen oder dergleichen, mit denen sie monatlich – meistens mit wenigen hundert Euro – auf ihre Rente sparen. Während Dir dort eine Rente garantiert wird, kommt vermutlich nach Abzug aller Kosten dasselbe heraus, wie wenn Du regelmäßig den Betrag unter die Matratze legen und zu Renteneintritt mal nachzählen würdest.

Im Klartext: Die reale Rendite nach Abzug aller Kosten und Gebühren wird äußerst gering sein.

Das liegt nicht nur an schlechten Konditionen seitens der Bank oder Finanzberater, sondern an der Natur des Vertrages: Dir wird eine monatliche Zahlung zu Renteneintritt garantiert. Nun schwanken Aktienkurse jedoch. Eine garantierte Auszahlung bedeutet, dass auch im März 2020 bei -70% das volle Kapital jederzeit in voller Höhe abrufbar sein musste und Dein Geld in einem solchen Vertrag daher kaum Aktien oder andere Renditebringer sehen darf. Garantien gibt es am Kapitalmarkt nicht, also müssen sie auf diese Weise teuer erkauft werden.

Doch benötigst Du eine solche Garantie? Nur wenige Monate nach dem Kurssturz wurden rote zu grünen Zahlen. Sprich: Die Aktienkurse stiegen weltweit so stark, dass nicht nur keine Verluste mehr zu verzeichnen waren, sondern sogar weitere Gewinne. Was bedeutet das für Dich konkret? Du bist nicht darauf angewiesen, dass Du während einer Finanzkrise Dein volles angespartes Kapital abrufst. Warum also Dein Geld an der Seitenlinie parken und zusätzlich hohe Gebühren in Kauf nehmen?

Keine Anlageberatung, aber ein Tipp: Oftmals lohnt es sich solche privaten Rentenversicherungen beitragsfrei zu setzen. Das bedeutet, alles bereits eingezahlte Geld bleibt in dem Altvertrag liegen und das, was Du vorher monatlich in Dein Versicherungs- oder Bankprodukt eingezahlt hast kannst Du nun monatlich für Deinen eigenen ETF Sparplan nutzen. Niedrige Kosten und hohe Renditen stehen Deinem Geld einfach besser als niedrige Rendite mit hohen Kosten.

Achtung: Eine solche private Rentenversicherung zu kündigen kann zwar in Einzelfällen sinnvoll sein, ist es meistens aber nicht. Ich zumindest habe noch keinen Fall gesehen, in dem das sinnvoll gewesen wäre. Daher: Beitragsfrei setzen – nicht kündigen.

Kurze Zeit kostenlos: Dein ETF Sparplan in 60 Minuten. Bist Du bereit sofort loszulegen?

Was ist ein ETF Sparplan?

Mit einem ETF Sparplan investierst Du regelmäßig, beispielsweise monatlich, einen fixen Betrag in Deine ETFs.

Einmal angelegt läuft ein ETF Sparplan solange Du möchtest, ohne, dass Du eingreifen musst. Einzig für genug Geld auf dem Verrechnungskonto musst Du sorgen – entweder über einen Dauerauftrag von deinem Girokonto oder über das SEPA-Lastschriftverfahren.

Diese Automatisierung führt zu konsequentem Sparen und erzielt erfahrungsgemäß die besten Ergebnisse. Denn: Langfristig konsequent dranzubleiben ist der Schlüssel zum Erfolg deiner Geldanlage.

Nun, das gilt für Geld, über das Du noch nicht verfügst. Sprich: Geld, dass noch nicht auf Deinem Konto liegt.

Wann macht ein Sparplan keinen Sinn?

Bei sofort verfügbaren Beträgen, sagen wir beispielsweise eine Erbschaft oder der Jahresbonus, macht es Sinn, das Geld auf einen Schlag zu investieren. Der Grund: Das harmonische Mittel ist stets kleiner als das arithmetische – sofern wir von Kursschwankungen ausgehen (und das tun wir).

Mal in normalen Worten ausgedrückt: Geld direkt verfügbar? Einmalanlage.

Quelle für Interessierte

Was ist ein ETF?

Ein Index basiert auf klar definierten Entscheidungsregeln.

So werden beim DAX ab September 2021 die 40 wertvollsten Unternehmen (gemessen am Streubesitz – hier nicht weiter relevant) in den Index aufgenommen. Gehört ein Unternehmen nicht mehr zu den 40 wertvollsten, so wird es durch ein anderes ersetzt.

Nun kann man in einen Index selber nicht investieren. Dafür benötigt man einen Fonds der das Geld von vielen Privatanlegern wie dir und mir sammelt und dann in unserem Namen diesen Index nachbildet. Sprich: Er kauft Aktien von den Unternehmen, die der Index listet – in dem Verhältnis, wie auch der Index sie gewichtet.

Ein Exchange Traded Fund tut genau das: Er ermöglicht uns in Indizes wie den MSCI World oder MSCI Emerging Markets zu investieren.

Was ist der MSCI World ETF?

Der MSCI World Index enthält die ca. 1.563 wertvollsten Unternehmen von 23 Industrieländern und gewichtet sie nach deren Marktwert (=Marktkapitalisierung).

Wenn Du nun einen ETF kaufst, der den MSCI World Index abbildet, so verteilst Du Dein Geld auf ca. 1.563 Unternehmen in Industrieländern wie Japan, USA oder auch Deutschland.

Da Apple, Google, Facebook, Amazon, Microsoft und Co. aber aus den USA stammen, hält der MSCI World aktuell ca. 67% des Geldes in US-amerikanischen Firmen. Das bedeutet, dass der MSCI World zwar Firmen und Sektoren diversifiziert, bei den Ländern gibt es aber noch Luft nach oben.

Daher mischen wir dem Portfolio noch einen ETF, der den MSCI Emerging Markets Index abbildet, hinzu.

Mehr dazu findest Du im Videokurs – nur für kurze Zeit kostenlos!

Was ist der MSCI Emerging Markets ETF?

Der MSCI Emerging Markets Index enthält die ca. 1.412 wertvollsten Unternehmen von 27 Schwellen- und Entwicklungsländer und gewichtet sie nach deren Marktwert (=Marktkapitalisierung).

Enthalten sind Unternehmen aus Schwellenländern wie Brasilien und Indien, aber auch Ländern, die ich persönlich mittlerweile nicht mehr unbedingt als Schwellenländer bezeichnen würde: China und Südkorea. Gemeinsam ergeben die beiden Indizes ein diversifiziertes Portfolio nach Firmen, Sektoren und Ländern.

Den optimalen Mix der beiden erfährst Du im Videokurs – heute noch kostenlos!

Lohnt sich ein Wasserstoff ETF?

Die kurze Antwort? Himmelsakrament! Bitte nicht!

Aber ist Wasserstoff nicht die Zukunft?

Vielleicht. Selbst wenn: Den Gedanken hatten schon andere vor Dir. Zu erwartende Gewinne sind bereits in den Aktienkurs eingepreist – sprich Du läufst Risiko Geld zu verlieren, selbst wenn Wasserstoff durch die Decke geht – nur etwas weniger als derzeit an den Aktienmärkten erwartet wird.

Aber, aber…Wasserstoff!

Überzeugt Dich nicht?

Schau Dir bitte „Warum ist Diversifikation für mein Portfolio wichtig?“ an – und bitte diversifiziere. Sprich: Bitte kein Wasserstoff ETF.

Warum ist Diversifikation für mein Portfolio wichtig?

Was haben

  • Wasserstoff ETF
  • Erneuerbare Energien ETF
  • Gold ETF
  • ARK ETF
  • und sogar DAX ETF gemeinsam?

Sie sind abhängig.

Abhängig von einer Industrie, einer Technologie, einem Land, einer Idee und oftmals auch von einzelnen Firmen.

Lass uns kurz einen Schritt zurückgehen: Was macht einen ETF für Privatanleger so toll?

Es ist die Diversifikation. Die Chance, sein Geld auf die globale Wirtschaft und hunderte, wenn nicht tausende Unternehmen weltweit zu verteilen.

Sollte es morgen einen Durchbruch bei der Akkutechnologie geben ist es wahrscheinlich, dass niemand mehr Wasserstoff benötigt. Hast Du nun einen Wasserstoff ETF, so sinkt nicht der Wert einer von tausend Firmen, sondern es sinkt der Wert aller darin enthaltenen Unternehmen und Deine Investition wird zum Desaster.

Du möchtest Dein Geld auf so viele Firmen, in so vielen Ländern, in so vielen verschiedenen Branchen wie nur irgendwie möglich aufteilen.

Wie viele genau?

Das kann niemand beantworten. Ich persönlich investiere aber in keinen ETF, der weniger als 1.000 Positionen hält – sprich in weniger als 1.000 Unternehmen investiert. Der DAX hat übrigens 30 – ab September sind es 40 Positionen.

Wie läuft das mit dem Entsparen?

Eine gute Frage! Schon vor der ersten Geldanlage an den Exit zu denken ist wichtig.

Nun generell hast Du zwei Möglichkeiten:

  • Monatlicher Verkauf von Anteilen
  • Von Ausschüttungen leben

Das Thema Entnahmeplan bzw. Desinvestitionsstrategie besprechen wir ausführlicher im Kurs „ETFs für Fortgeschrittene“.

Der Mehrwert für Dich ist gigantisch: Banken und Finanzberater verlangen für weniger Wissen und viel zu oft schlechte Umsetzung mehr als 10.000€ von Menschen wie Dir und mir.

Nur noch kurze Zeit stelle ich es Dir völlig kostenlos zur Verfügung. Lange kann das aber nicht so bleiben.

Also: Nutze Deine Chance noch heute!